Wir im Fahrgastbeirat zur Bussituation an Gießener Schulen

Die Bussituation in Gießen ist eine Katastrophe! Kein Wunder, dass immer mehr Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren. Doch das ist keine Lösung!

Die Corona Pandemie hat das Problem nur weiter verschärft: Zwar sind weniger Menschen in der Schule, aber was nützt das penible Achten auf Abstand und Lüften in den Klassenräumen und einheitlichen Lerngruppen, wenn sich auf dem Schulweg alle ohne Abstand oder frische Luft begegnen?

Wir brauchen jetzt aber auch auf lange Sicht mehr Busse zu den Stoßzeiten für alle Schulen in Gießen. Es kann nicht sein, dass dieses Problem seit mehr als 40 Jahren besteht und immer noch nicht gelöst ist. Es scheitert laut den Betreibern am Geld, zu wenig Personal und zu wenig Bussen. Aber das Geld ist nur eine Frage des politischen Willens und der Rest nur eine Frage des Geldes oder der Kreativität:

Ein Bus müsste in Coronazeiten durch viele, in Lerngruppen geteilte Busse geteilt werden.

Geld scheint nie dazusein, aber wenn es wirklich benötigt wird, ist doch immer schnell welches da. Und wenn es wirklich keines gäbe, müsste man vielleicht darüber nachdenken, ob es dann wirklich so sinnvoll ist, allen Schüler:innen der Sek I eine Fahrkarte zu schenken.

Um Daten zu bekommen haben wir an besagter Gesamtschule Gießen Ost Ende 2020 eine Umfrage zur Bussituation erstellt und erschreckendes herausbekommen:

Mehr als die Hälfte der Schüler:innen sagt, dass die Linie 801 Morgens und Mittags immer, mit wenigen Ausnahmen, zu voll sei.

In einer weiteren Frage, welche weiteren Linien zu voll sind, haben wir 150 Aussagen bekommen, die uns vermuten lassen, dass wir einem Gießenweiten Problem auf den Fersen sind.

So sind unter anderem auch folgende Linien von regelmäßigen Überfüllungen, vor Allem durch Schüler:innen, betroffen:

  • 1
  • 3
  • 5
  • 12
  • 13
  • 15
  • 21
  • 22
  • 24
  • 41
  • 310
  • 371
  • 375
  • 377
  • 379
  • RB 25
  • RB 46

Wir haben uns nun zum #Ziel21 gesetzt, mehr Busse an Gießener Schulen zu bringen. Diese Infos haben wir auch dem Fahrgastbeirat am 01.03.2021 vorgetragen.

Nun sind die Politik und die Busunternehmen gefordert für einen sicheren Schulweg zu sorgen. Wenn Hilfe oder Ideen benötigt werden, können sich die Beteiligten aber natürlich auch gerne bei uns melden 😉

So erreichen Sie uns: sv@ostschule.de und kontakt@ssrgi.de

Im Fahrgastbeirat konnten wir ein Treffen mit den Busunternehmen, den Schulen und der Stadt herbeiführen. Wir freuen uns auf Zusammenarbeit!

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Friedhelm Sames says:

    Vielen Dank, Herr Poos für das anschauliche Video in der Sitzung des Fahrgastbeirates!

    Friedhelm Sames, Sprecher des Fahrgastbeirates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.