Stadtschülerrat Giessen

Termine

Abholung der eigenen Nikolauskarten mit Nikoläusen durch die Empfängerschulen am 04.12.2017 von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr im im SSR-Büros, Georg-Schlosser-Str. 16, 35390 Gießen. Die Menge an Nikoläusen ist nicht zu unterschätzen; SV-Teams kümmern sich daher am besten frühzeitig um jemanden, der diese mit KFZ-Transportoption entgegennehmen kann.


Fotos

Fotos von L. Weber/SSR Gießen


Mehr zum Thema "Aus Vorstand und Rat (Sitzungen) (Schuljahr 2016-17)"

Einladung zur SSR-Sitzung am 06.10.2017 (28.08.2017)

Einladung: Stadttheater-Debatte am 12. März (25.02.2017)

Stadtschülerratssitzung am 03.03.2017 (21.02.2017)

Einladung zur Stadtschülerratsvorstandssitzung am 22.01.2017 (16.01.2017)

Stadtvorstandssitzung am 13.12.2016 (25.11.2016)

Verteiler des SSR (15.11.2016)

Stadtschülerrats-Sondersitzung am 18.11.2016 (08.11.2016)

Einladung zur Stadtvorstandssitzung am 13.11.2016 (29.10.2016)

Bildergalerie der konst. SSR-Sitzung vom 14.10.16 online! (19.10.2016)

Einladung zur Stadtvorstandssitzung am 28.10.2016 (17.10.2016)

PM: Stadtschülerrat bestimmt seinen Vorstand und stellt WC-Problematik fest

Veröffentlicht von der Pressestelle am 17.10.2016

Am Freitag, den 14.10.2016, kamen vor Beginn der Herbstferien Delegierte aller weiterführenden Schulen Gießens im Stadtverordnetensitzungsaal des Rathauses zusammen, um im Rahmen der Konstituierung auch Neuwahlen für den Stadtvorstand im Schuljahr 2016/17 durchzuführen.

Zu Beginn standen Berichte der Schülervertretungen von ihrer Arbeit und akuten Problemen. So sind an vielen Schulen die Toiletten nur in unzureichender Menge vorhanden und auch an Zugang und Hygiene sind weitere Verbesserungen schulübergreifend nötig, wie deutlich wurde. Hierzu werden in Kürze Gespräche initiiert und Lösungsansätze mit dem kommunalen Träger eruiert.

Danach erfolgte ein Bericht des Stadtvorstandes, der sich zufrieden mit der Arbeit im vergangenen Schuljahr zeigte. So wurde eine Schulung aller SV-Verantwortlichen der einzelnen Schulen hinsichtlich Rechtslage und Organisationskompetenzen durchgeführt. Der Stadtvorstand unterstützte die Schulsprecher/innen bei der Planung der Nikolausaktion, welche wieder schulübergreifend stattfand. Hinsichtlich des inzwischen hessenweit Vorbild gebenden Planspiels Parlament, bei dem Schüler/innen durch den SSR in einer realistischen Simulation einen Tag lang zu "Abgeordneten" werden und dadurch Demokratie lernen können, wurde aufgrund begeisterter Rückmeldungen und vieler Anfragen seitens Gießener Schulen bestätigt, dass auch im begonnenen Schuljahr selbstverständlich weiterhin die Durchführung möglich ist. Nähere Informationen und Anmeldung gibt es auf www.ssr-giessen.de und bei Anfrage durch beim Stadtvorstand. Zuletzt wurde die umfangreiche Sanierung des SSR-Büros im Gebäude der Alten Aliceschule bekanntgegeben. Die Kooperation auf allen Ebenen mit Magistrat und Verwaltung sei beispielgebend und ermutigend, weil so Jugendliche in demokratischem Engagement bestärkt werden, wie eine Delegierte es im Rahmen der allgemeinen Aussprache auf den Punkt brachte. Die städtische Anerkennung für die Arbeit des SSR zeigte sich auch konkret in Urkunden, die Schuldezernentin Eibelshäuser gezeichnet hatte.

Die Wahlen zum Vorstand als Kernthema der Sitzung begannen mit einer Kampfkandidatur um das Amt des Stadtschulsprechers. Hier bewarben sich das langjährige Stadtvorstandsmitglied Johannes Bock und der zweite stellvertretende Stadtschulsprecher Leon Schenke. In spannenden Reden stellten beide ihre Ziele in den Vordergrund und beantworteten Fragestellungen der insgesamt 22 anwesenden Delegierten, bspw. hinsichtlich ihrer Motivation, ihren bisherigen Leistungen für den SSR, aber auch nach dem persönlichen Werdegang oder dem Verhältnis zwischen den Kandidaten. Die Aussprache im Plenum nutzte das langjährige Vorstandsmitglied Luca Manns für mahnende Worte und appellierte an den Zusammenhalt des Gremiums, was die Delegierten begrüßten und damit bereits zu Beginn der Legislaturperiode ein starkes Signal einer geeinten Gießener Schülerschaft setzten. Bock (GGO) setzte sich anschließend mehrheitlich mit 14 Stimmen gegen Leon Schenke (LLG, 8 Stimmen) durch. Er folgt damit auf Linda Braun, die aus zeitlichen Gründen für das Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Im Anschluss an die Sitzung zeigte sich der Ostschüler Bock optimistisch, "eine harmonische Zusammenarbeit innerhalb des Stadtvorstandes erreichen zu können". Er werde "bisherige Projekte und Schwerpunkte" beibehalten und versuchen, das "Aufblühen des Gremiums in den letzen Jahren weiterzuführen und noch zu festigen".

Um die Ämter des stellvertretenden Stadtschulsprechers kandidierten Linda Braun (GGO) und Luca Manns (Lio). Manns wurde anschließend zum ersten stellvertretenden Stadtschulsprecher gewählt, Linda Braun (GGO) zur zweiten stellvertretenden Stadtschulsprecherin. Das Trio wird wie bislang gewohnt, gemeinsam und mit eigenen Aufgabenfeldern die Geschicke der städtischen Interessenvertretung lenken.

Um die Ämter als Beisitzer kandidierten gleich acht Schülerinnen und Schüler. Am Ende konnten sich Jeremias Lugner (LLG), Dogukan Gültekin (MWS), Jannis Schneider (GGO), Siavash Doost (WSO) und Luc Reinke (GGO) über eine Mandatierung freuen.
Als Delegierte für den Landesschülerrat kandidierten Leon Schenke (LLG) und Florian Schmitt (Lio). Schenke gewann diese Wahl, Schmitt wurde sein Stellvertreter.

Gemäß Hessischem Schulgesetz hat der Rat hat die Möglichkeit, bis zu drei Stadtverbindungslehrer zu wählen. Bisher übte dies Michael Hilberg (Hans-Rettig-Schule, UKGM) alleine aus, künftig wird er von Christian Heimbach (Lio) unterstützt, der das Amt bereits in der Vergangenheit ausgeübt hatte und nun mit seiner engagierten Art die Schülervertretung beraten und fördern wird.