Stadtschülerrat Giessen

Termine

Abholung der eigenen Nikolauskarten mit Nikoläusen durch die Empfängerschulen am 04.12.2017 von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr im im SSR-Büros, Georg-Schlosser-Str. 16, 35390 Gießen. Die Menge an Nikoläusen ist nicht zu unterschätzen; SV-Teams kümmern sich daher am besten frühzeitig um jemanden, der diese mit KFZ-Transportoption entgegennehmen kann.


Mehr zum Thema "Pressemeldungen (Schuljahre 2013-15)"

SSR Gießen weist Kritik am Schulsystem-Modell der LSV entschieden zurück! (21.06.2015)

SSR und IG Metall gemeinsam für Schülerbildung (04.05.2015)

Stadtschülerrat über Jugendparlament (01.05.2015)

Erklärung zur Stellensituation von Lehrern im Schulamtsbezirk Gießen/Vogelsberg (09.02.2015)

PM: Gießens AStA und SSR fordern Rücktritt von MdL Irmer (31.10.2014)

Fevzije Zeneli im großen Interview mit der Frankfurter Rundschau (20.10.2014)

PM: Stellungnahme zum Vorschlag einer »35-Stunden-Woche für Schüler« (10.08.2014)

Petition gegen Oberstufen-Stellenabbau

Veröffentlicht von Landesschülervertretung Hessen am 29.05.2015

Größere Klassen, weniger Kursangebote, mehr Belastung für Lehrkräfte. Grund dafür, dass das Realität werden könnte, sind die Pläne der Landesregierung, die Lehrerzuweisung für alle Oberstufen zu kürzen. In einem Brief, der in den vergangenen Wochen den Schulleitungen zuging, beschreibt Hessens Kultusministerium den Abzug von Lehrerstellen aus diesen Schulformen bereits ab dem nächsten Schuljahr!

Jene Stellen will die Regierung, so der O-Ton, für aktuelle „bildungspolitische Herausforderungen“ aufwenden. Dadurch sollen den Ganztagsschulen, der Inklusion, der Deutschförderung, und Schulen mit schwierigen sozialen Rahmenbedingungen mehrere hunderte Lehrkräfte zur Verfügung gestellt werden.

Hessens Landesschülervertretung (LSV) begrüßt die Ausweitung der Förderung ausdrücklich, weil sie die Förderung dieser Schwerpunkte bereits seit langem fordert. Jene Lehrer-Stellen jedoch aus bestehenden Systemen zu nehmen, "geht gar nicht!", so die LSV. Denn: "In einem so reichen Land wie Hessen den einen Schülern nehmen zu müssen, um es anderen geben zu können, zeugt von einem gewissen Misstand in Bildungsfinanzierung. Wir werden dagegen protestieren!"

Die Interessenvertretung der Schülerschaft hat deshalb eine Online-Petition eingerichtet und bittet um zahlreiche Unterschriften, um gegen diese qualitative Verschlechterung Stellung zu beziehen: https://www.openpetition.de/petition/online/keine-stellenstreichung-an-hessischen-schulen