Stadtschülerrat Giessen

Termine

Ordentliche, konstituierende Stadtschülerratssitzung (öffentlich) am 06.10.2017 von 11:00 Uhr bis 13:30 Uhr im Stadtverordnetensitzungsaal des Rathauses, Berliner Platz 1, 35390 Gießen. Einladung: http://ssr-giessen.de/news.php?id=107


Fotos

Fotos von GAZ


Mehr zum Thema "Pressemeldungen"

Vize-Vorsitzender Manns u.W. scheiden aus (22.07.2017)

“Gießens SchülerInnen leben Europa! — Erfolgreiche Europadebatte des Stadtschülerrates in Großem Saal der Kongresshalle (11.05.2017)

"Grundsätzlich unbenutzbar!" (07.05.2017)

"Gießener Stadtschülerrat lädt am 11. Mai zu seiner ersten Europadebatte ein" (25.04.2017)

"Gute Bedingungen für verantwortungsvolle Aufgabe geschaffen" (10.03.2017)

Einweihung der neuen Büroräume mit Staatssekretär Dr. Lösel und Stadträtin Eibelshäuser (09.03.2017)

Dritte Presseerklärung zum Verlauf der Busstreiks / "SSR beklagt Blockadehaltung" (17.01.2017)

Zweite Presseerklärung zum Verlauf der Busstreiks / "Verwunderung über Zahlen" (11.01.2017)

Presseerklärung zu den Busstreiks ab Montag, 09.01.2017 / "Verspätungen flexibel handhaben!" (06.01.2017)

"Problemlösung statt Parteipolitik " (26.11.2016)

"RMV segnet das neue Schülerticket ab. Gießens Stadtschülerrat begrüßt"

Veröffentlicht von Gießener Allgemeine Zeitung am 10.03.2017

Für einen Euro pro Tag durch ganz Hessen fahren – ab August soll das für Kinder und Jugendliche möglich sein. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat das neue Schülerticket abgesegnet. Das Angebot erntet beim Gießener Stadtschülerrat vor allem Zustimmung.

Das Schülerticket sei ein »echter Meilenstein der Nahmobilität«, erklärt Stadtschulsprecher Johannes Bock. Schüler seien sehr oft auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, »sei es auf dem Weg in die Schule, das Training oder zu Freunden«. Bislang hätten sie dann teure Tickets kaufen müssen. Eine Dauerkarte für weitere Strecken als den Heimatort nehme schnell »viele Hundert Euro« in Anspruch. Eine Reise zum Einkaufen in Frankfurt zum Beispiel koste Gießener Schüler bisher über 30 Euro, rechnet Bock vor. Damit könne »die Fahrt unter Umständen teurer als der Einkauf« sein.

Seit Jahren haben sich Gießener Schülervertreter auf politischer Ebene für das neue Schülerticket eingesetzt. Vize-Stadtschulsprecher Luca Manns war längere Zeit als Koordinator der Landesschulsprecherin für Parlament und Regierung in Wiesbaden tätig und war dort an der Planung und Entscheidung im Verkehrsministerium maßgeblich beteiligt. Auch Matthias Samson, Staatssekretär im Verkehrsministerium, würdigte die Verdienste Manns. »Dessen »Unterstützung war und ist wichtig für das Schülerticket in Hessen.«

»Meilenstein der Mobilität«

Die frühere hessische Landesschulsprecherin und Gießenerin Fevzije Zeneli berichtet: »Im Rahmen meiner beiden Amtsperioden von 2013 bis 2015 haben wir das Thema erstmals auf die Tagesordnung der Landesschülervertretung gesetzt.« Intern sei die Entscheidung für das Schülerticket bis heute umstritten, weil eine Minderheit stets ein komplett kostenfreies Ticket gefordert habe. Gießens Stadtschülerrat vertritt über 16 000 Kinder und Jugendliche.


_____________________________________________________________________
Den Artikel finden Sie auch auf der Website der Gießener Allgemeinen:
http://giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/art71,222749
_____________________________________________________________________