Stadtschülerrat blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und wählt neuen Vorstand

Stadtschülerrat blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück und wählt neuen Vorstand

GIESSEN – Der Stadtschülerrat Gießen hat heute, am 26. September 2018 einen neuen Vorstand gewählt. Nach gewonnener Wahl übergab der bisherige Stadtschulsprecher Leon Schenke (ehemals Landgraf-Ludwigs-Gymnasium) die Geschäfte offiziell an seinen Nachfolger Martin Klein (Max-Weber-Schule).
Klein hatte sich zuvor ohne Gegenbewerber bei drei Enthaltungen und vier Gegenstimmen durchgesetzt. Den geschäftsführenden Vorstand ergänzen Stergios Svolos (Landgraf-Ludwigs-Gymnsasium) und Ben Kremer (Gesamtschule Gießen-Ost).

Der mehrstündigen Wahl war eine Reflexion des Stadtschülerrats über die Arbeit des vergangenen Geschäftsjahres vorrausgegangen. So erarbeitete der SSR etwa eine neue Geschäftsordnung. Ebenfalls wurde die mittlerweile traditionelle Nikolausaktion und das SV-Seminar durchgeführt. „Wir haben es im vergangenen Geschäftsjahr geschafft eine gute Grundlage für die nachfolgenden Vorstände zu schaffen. Der Stadtschülerrat ist nun einem größeren Teil der Gießener Schülerschaft bekannt und hat so eine Basis, auf welche die inhaltliche Arbeit aufgebaut werden kann.“, so der ehemalige Stadtschulsprecher Leon Schenke. Tatsächlich war es dem Stadtschülerrat durch geschicktes Marketing, etwa mit Plakaten an den Schulen, aber auch auf Social Media, gelungen Schülerinnen und Schüler zu erreichen, die sich zuvor nicht für die Arbeit des SSRs interessierten.
Die traditionellen Projekte, wie das SV-Seminar und die Nikolausaktion sind zudem erstmals auch für die nachfolgenden Jahre entsprechend dokumentiert, um so eine stärkere Automatisierung der Arbeit zu erreichen. Als Erfolg kann der SSR außerdem die seit Anfang des Jahres aufgebaute „Schüler-helfen-Schülern“-Nachhilfebörse betrachtet werden, welche Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt zu angenehmen Preisen untereinander Nachhilfe zu beantragen.

Der neugewählte Stadtschulsprecher Martin Klein zeigt sich optimistisch für die neuen Aufgaben: „Gießen besitzt eine Vielzahl von politischen Vereinen und Organisationen, mit denen wir eine Zusammenarbeit anstreben. Gemeinsam kann man viel erreichen. Der Stadtschülerrat muss der Ort Gießens für Schüler werden, die sich politisch überparteilich für die Sache engagieren wollen.“
Geplant ist so etwa eine Aktualisierung des bestehenden Grundsatzprogrammes in einem Kongress mit Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen, um so wieder eine inhaltliche Leitlinie für die Arbeit zu schaffen. Auch Kooperationsgespräche mit anderen Jugendorganisationen sind angestrebt und die politische Arbeit soll in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden.

Neben dem geschäftsführenden Vorstand wurden ebenfalls Siavash Doost, (Wirtschaftsschule am Oswaldsgarten), Janina Gerhardt (August-Hermann-Franke-Schule), Sarah Skrzypek (Liebigschule), Hannes Lang (Ostschule) und Luc Reinke (ebenfalls Ostschule) als Vorstandsmitglieder, sowie Pierre Kontz (Aliceschule) als Landesschülerratsdelegierter und Lena Gaidies (Herderschule) als Stellv. Landesschülerratsdelegierte gewählt.

Der Stadtschülerrat ist die gesetzlich legitimierte Interessenvertretung der Gießener Schülerschaft.

Einladung zur ersten Stadtschülerratssitzung (18/19) am 26. September 2018

Einladung zur ersten Stadtschülerratssitzung (18/19) am 26. September 2018

Liebe Delegierte der Gießener Stadtschulen, liebe Mitglieder des Stadtvorstandes, liebe Interessierte, hiermit laden wir recht herzlich zur nächsten Sitzung des Stadtschülerrates ein.

  • Tagungsort: Stadtverordnetensitzungssaal, Rathaus Gießen, Berliner Platz 1, 35390 Gießen
  • Termin: Mittwoch, 26. September 2018
  • Sitzungsbeginn: 10:00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Formalien
  2. Berichte der Schulen
  3. Rechenschaftsbericht und Entlastung des Stadtvorstandes
  4. Neuwahlen des Stadtvorstandes (Stadtschulsprecher/-in, Stellv. Stadtschulsprecher/-innen, Landesschülerratsdelegierte/-r, Beisitzer)
  5. Sonstiges

Für Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Leon Schenke
Stadtschulsprecher

Start der stadtweiten „Schüler helfen Schülern“ – Nachhilfebörse

Heute, Am 05. April 2018, startet die stadtweite Nachhilfebörse „Schüler helfen Schülern“, organisiert vom Stadtschülerrat Gießen. Über eine einfache Anmeldung auf der entsprechenden Website www.shs-giessen.de soll Schülerinnen und Schülern in Gießen so die Möglichkeit gegeben werden, preisgünstige Nachhilfe zu erhalten und auf der anderen Seite sich ein kleines Taschengeld zu verdienen.
Hintergrund der Aktion sind die hohen Kosten, die professionelle Nachhilfe immer wieder verursacht. Für viele Familien sind diese Kosten nur schwer aufzubringen, weshalb eine aktive Benachteiligung für Schülerinnen und Schüler von einkommensschwachen Eltern entsteht. Genau dieses Phänomen versucht der Stadtschülerrat mit der „Schüler helfen Schülern“-Plattform zu bekämpfen.
„Wenn man mal etwas nicht versteht, ist das normal, und sollte nicht zu einer Benachteiligung auf Grundlage des Einkommens der Eltern führen.
Eine kostenlose allgemeine Nachhilfe für die gesamte Schülerschaft ist jedoch ebenfalls leider derzeit utopisch. Um jedoch einen Beitrag für mehr Chancengleichheit in Gießen zu schaffen, haben wir uns entschieden, eine stadtweite Nachhilfebörse zu starten. Dabei werben explizit, für eine Zusammenarbeit, die sich für beide Seiten lohnt – Von Schülern, für Schüler.“, so Stadtschulsprecher Leon Schenke.

Mehr Informationen zum Projekt findet man unter www.shs-giessen.de

Neue Geschäftsordnung in Kraft

Nachdem letzte Korrekturen gemeinsam mit der Fachaufsicht im Hessischen Kultusministerium (HKM) berichtigt wurden und die Vollversammlung des Stadtschülerrats am 20. Januar 2017 mit großer Mehrheit für den neuen Entwurf stimmte, ist dieser nun offiziell in Kraft. Die Geschäftsordnung bildet die Arbeitsgrundlage für den Stadtschülerrat und den Stadtvorstand.

Dabei werden vor allem wichtige Verfahrensfragen, wie beispielsweise der Ablauf der Wahlen des SSR oder dem Sitzungsablauf geregelt. Die aktuelle Geschäftsordnung befindet sich zum Download im rechten Seitenbereich.

Zweite SSR-Sitzung im produktiver Atmosphäre

Bei entspannter und zugleich produktiver Atmosphäre hat sich gestern der Stadtschülerrat zu seiner zweiten Sitzung in diesem Schuljahr getroffen. Unter anderem wurde dabei die Nikolausaktion gemeinsam evaluiert und mit dem Jahresprogramm ein Ausblick auf das verbleibende Geschäftsjahr geworfen. Die Delegierten einigten sich dabei auf den Vorschlag

des Stadtvorstandes. Dieser beinhaltete unter Anderem die bereits durchgeführte Nikolausaktion, die Nachhilfebörse Schüler-helfen-Schülern und das Abikomitee-Hilfsnetzwerk, welches bereits sein erstes Treffen hatte. Auch bereits traditionelle Projekte, wie das Planspiel Parlament sind weiterhin eingeplant. Daneben entschied sich der SSR noch für den von der Dezernentin für Bildung, Astrid Eibelshäuser vorgeschlagenen Haushalt und nahm die überarbeitete Fassung der Geschäftsordnung mit hoher Zustimmung an.
Insgesamt wurde insbesondere das gute Arbeitsklima unter den Anwesenden gelobt: „Das war der schnellsten SSR-Sitzungen die ich je besucht habe und zugleich eine der Sitzungen, an der wir am meisten zusammen geschafft haben“, so Jeremias Lugner, stellvertretender Stadtschulsprecher.

Der Stadtschülerrat beschloss des Weiteren einstimmig, dass die Hälfte der Mehreinnahmen der Nikolausaktion gemeinsam gespendet werden sollen. Des Weiteren sollen die übrigen Nikoläuse an eine, vom SSR Vorstand auszusuchende, soziale Initiative gespendet werden.

Nikolausaktion geht in die nächste Runde!

Die traditionelle Nikolausaktion des Stadtschülerrats Gießen zur Weihnachtszeit geht in die nächste Runde. Dabei bekommen die Schülerinnen und Schüler der Gießener Schulen die Möglichkeit eine selbstverzierte Karte mit einem Schokoladennikolaus gemeinsam an eine Mitschülerin oder einen Mitschüler an einer der teilnehmenden Schulen zu schicken. Die Aktion erfreute sich bereits in der Vergangenheit großer Beliebtheit unter der Schülerschaft.
„Ziel der Aktion ist auf der einen Seite eine Stärkung der Präsenz des Stadtschülerrats gegenüber den Gießener Schülerinnen und Schülern“, so Stadtschulsprecher Leon Schenke, „aber auch der soziale Aspekt steht unseres Erachtens sehr Fokus.“ Die teilnehmenden Schulen spenden von ihrem Gewinn mindestens die Hälfte an eine soziale regionale Organisationen. Welche Organisation genau entscheiden die Schülervertretungen gemeinsam bei einer SSR-Sitzung. Des Weiteren handelt es sich wie bereits in der Vergangenheit um fair gehandelte Schokonikoläuse.

Teilnehmende Schulen sind in diesem Jahr das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, die Liebig-Schule, die Gesamtschule-Gießen-Ost, die Brüder-Grimm-Schule, die Herder-Schule, die Alice-Schule, die Alexander-von-Humboldt-Schule, die Max-Weber-Schule, das Wirtschaftsgymnasium am Oswaldsgarten (ehemals: Friedrich-Feld-Schule), die Friedrich-Ebert-Schule, sowie erstmals die Sophie-Scholl-Schule teil.

Der Stadtschülerrat Gießen ist die offizielle kommunale Interessenvertretung der Gießener Schülerschaft. Der neue Stadtvorstand unter Leitung von Stadtschulsprecher Leon Schenke hat sich neben einer Fortführung der bereits starken politisch-partizipatorischen Arbeit, eine Stärkung der Präsenz und Basisbindung des Stadtschülerrats gegenüber der Gießener Schülerschaft.

Stadtvorstand beschließt Ausrichtung für das kommende Geschäftsjahr

Der Vorstand des Stadtschülerrates Gießen hat heute, am 19. Oktober 2017, seine inhaltliche Ausrichtung für das kommende Geschäftsjahr in seiner ersten Vorstandssitzung definiert. Dabei soll die starke politisch-partizipatorische Arbeit der letzten Jahre beibehalten werden, aber auch durch weitere Projekte unterstützt werden. Diese sollen für eine stärkere Präsenz des SSR gegenüber der Gießener Schülerschaft sorgen.

Die traditionelle Nikolausaktion etwa, welche sich in der Vergangenheit großer Beliebtheit an den Gießener Schulen erfreute, soll so beispielsweise bald in die nächste Runde gehen. Wie im letzten Jahr bereits unterliegt die Leitung erneut dem Liebigschüler Florian Schmitt (kooptiertes Stadtvorstandsmitglied). Für mehr Austausch der Schulen untereinander ist etwa ein Abschlusskomitee-Hilfsnetzwerk unter der Führung von Paul Becker (Beisitzer) angedacht, in welchem durch erhöhte Kooperation die Arbeit der Abitur- und Abschlusskomitees der Gießener Schulen gefördert werden soll.

Weiterhin soll jedoch auch die Bildung eines politischen Bewusstseins im Zentrum der Arbeit des Stadtschülerates stehen. Dies soll vor allem durch das Planspiel: Parlament, in welchem Schülerinnen und Schüler im Rathaus den Alltag eines Abgeordneten simulieren, sowie durch Podiumsdiskussionen zu politischen und gesellschaftlich relevanten Themen geschehen. Auch das im letzten Jahr sehr erfolgreiche SV-Einsteigerseminar soll nach Möglichkeit wiederholt werden.

Das einst von der jetzigen Stellv. Stadtschulsprecherin Linda Braun angedachte „Schüler helfen Schüler“-Nachhilfenetzwerk soll ebenfalls reaktiviert werden. Die ehemalige Vorsitzende sieht in dem Projekt einen Schritt zu mehr Chancengerechtigkeit: „Nachhilfe darf nicht vom Geldbeutel der Eltern, sondern vom Bedarf der Schülerinnen und Schüler abhängig sein.“

Auch zu den Themen Integration und Flüchtlingsbeschulung soll in Zukunft mit konstruktiver Kritik und kleineren Projekten unter Federführung von Jeremias Lugner (Stellv. Stadtschulsprecher) beigetragen werden. Abschließend zog schließlich der vor zwei Wochen gewählte Stadtschulsprecher Leon Schenke das Fazit: „Die Vertretung der gesamten Gießener Schülerschaft ist eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe und Ich bin froh zu sehen, dass gesamte neue Vorstand die Motivation dazu aufweist.“

Vorstand für 2017/18 gewählt – Leon Schenke ist neuer Stadtschulsprecher

Der Stadtschülerrat Gießen hat heute, am 06. Oktober 2017, einen neuen Vorstand gewählt. Dabei unterlag Amtsinhaber Johannes Bock (GGO; 12. Klasse) in einer spannenden Kampfkandidatur deutlich gegen Herausforderer Leon Schenke (LLG; 12. Klasse) in der Wahl zum Stadtschulsprecher. Auf dem dritten Platz landete Janina Gerhardt.

Der neue Stadtschulsprecher freut sich auf seine neue Aufgabe: „Es wird mir eine Ehre sein, der Gießener Schülerschaft eine starke Stimme zu geben.“ Ihm stehen dabei Linda Braun (GGO; 13. Klasse) und Jeremias Lugner (LLG; 12. Klasse) zur Seite.

Der gesamte Vorstand zeichnet sich durch lange Erfahrung aus. Schenke war zuvor Schulsprecher am Landgraf-Ludwigs-Gymnasium und ist derzeit noch als Referent für Inklusion und Schulqualität im Vorstand der Landesschülervertretung. Braun war von 2015-2016 ebenfalls Stadtschulsprecherin Gießens und Lugner arbeitete bereits zwei Jahre als Beisitzer im Vorstand des SSR. Die Schülervertreter hoffen diese Erfahrung gut einbringen zu können und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Schulverwaltungsamt und dem Magistrat.

Des Weiteren gewählt wurden Jannis Schneider (Landesschülerratsdelegierter; GGO; 13. Klasse), Tobias Düver (Stellv. Landesschülerratsdelegierter; 13. Klasse), Luc Reinke (Beisitzer; GGO; 12. Klasse), Ben Krämer (Beisitzer; GGO; 9. Klasse), Paul Becker (Beisitzer; Herder; 12. Klasse), Stergios Svolos (Beisitzer; LLG; 9. Klasse) und Janina Gerhardt (Beisitzer; AHFS; 12. Klasse).

Der Stadtschulsprecher von 2016/17, Johannes Bock, entschied, sich aus dem Vorstand zurückzuziehen.

Inhaltlich will sich der Vorstand stärker den Problemen der Schülerschaft zuhören und als Plattform des Austausches und der Kooperation für die Schülervertretungen Gießens dienen. „Gemeinsam sind wir das starke Sprachrohr der Gießener Schülerinnen und Schüler.“ Auch die Beteiligung jüngerer Schülerinnen und Schüler an den Schülervertretungen soll gestärkt werden. Des Weiteren sollen erfolgreiche Projekte, wie das jährliche SV-Seminar, die Planspiele Parlament im Stadtverordnetensaal, aber auch kleinere Podiumsdiskussionen beibehalten werden.

Einladung zur konstituierenden Stadtschülerratssitzung (17/18)

Am Freitag, den 06. Oktober 2017, kommt der Stadtschülerrat konstituierend ab 11.00 Uhr im Stadtverordnetensitzungsaal des Rathauses zusammen.

Liebe Mitglieder des Stadtschülerrates Gießen,
liebe Interessierte,

hiermit lade ich euch herzlich zur konstituierenden Sitzung des Stadtschülerrates ein.

Tagungsort: Stadtverordnetensitzungssaal des Rathauses, Berliner Platz 1, 35390 Gießen
Termin: Freitag, den 06.10.2017
Sitzungsbeginn: 11:00 Uhr

Vorläufige Tagesordnung:

1. Begrüßung und Formalia
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Berichte des Vorstandes, Verabschiedung der Vorstandsmitglieder
4. Wahlen
5.1 Wahlvorstand
5.2 Stadtschulsprecher
5.3 Beisitzer
5.4 Landesschülerratsdelegierte
5.5 Stadtverbindungslehrer
5 Geschäftsordnung
6. Flüchtlingsbeschulung
7. Anträge
8. Verschiedenes
8.1 Berichte der Schulen
8.2 Nikolausaktion

Anträge sind bis zum 27.09.2017 an kontakt@ssr-giessen.de zu senden.

Ich weise darauf hin, dass nur Schulen über ein Stimmrecht verfügen, deren Wahlmeldebogen zu Beginn der Sitzung vorliegt. Damit ein reibungsloser Ablauf möglich ist, bitte ich Euch, sofern noch nicht geschehen, den Wahlmeldebogen bis zum 01.10.2017 an mich zu senden.

Sollte unter dem Tagesordnungspunkt 2 festgestellt werden, dass keine Beschlussfähigkeit besteht, so wird die Sitzung am selben Tag am selben Ort auf 11:30 Uhr vertagt.

Zu Tagesordnungspunkt 5: Wir hatten bei unserer Stadtschülerratssitzung im November einige Änderungen in der Geschäftsordnung beschlossen. Diese wurde nicht vollständig vom Hessischem Kultusministerium (HKM) genehmigt, sodass einige Änderungsvorschläge vorliegen.. Im Anhang sind diese der aktuell gültigen Geschäftsordnung gegenübergestellt.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es sinnvoll war, wenn der SSR bei der Nikolausaktion eine koordinierende Rolle eingenommen hat. Dies würde ich auch für die Nikolausaktion in diesem Jahr vorschlagen. Deswegen habe ich eine Bitte an alle Schulen bzw. an Euch als SV-Vertreter. Bitte überlegt Euch, ob ihr an dieser Aktion teilnehmen wollt. Solltet ihr daran teilnehmen wollen, so bitte ich Euch mir dies bis zum Ende der konstituierenden Sitzung mitzuteilen, damit für ein erstes Planungstreffen eingeladen werden kann.

Für Fragen stehe ich Euch gerne zur Verfügung.

Ich würde mich freuen, wenn ihr alle kommt und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Johannes Bock