Archive März 2017

Große Europadebatte des SSR am 11. Mai

Herzliche Einladung zur Sonderveranstaltung des Stadtschülerrates unter Schirmherrschaft der Schuldezernentin am 11. Mai 2017 ab 9.00 Uhr (Eintreffen um 8.45 Uhr) in der Gießener Kongresshalle.
Anmeldung erforderlich.

„TRULY UNITED? – EUROPAS JUGEND ZWISCHEN ZUSAMMENWACHSEN UND ERSTARKENDEM NATIONALISMUS“

Seit Jahren steht „Europa“ zunehmend in der Kritik; zu fern seien die Entscheider, zu undurchsichtig die Verantwortungen, gar das Konstrukt „EU“ in Gänze falsch initiiert. Tagtäglich erleben wir Europa medial vor allem in Negativschlagzeilen, sei es bei Flüchtlingen, Eurorettung, Griechenland, dem Brexit oder abschottenden Mitgliedern im Osten. Während viele glauben, es mangele an wirksamen europäischen Visionen, wirken die Gremien der Europäischen Union nahezu hilflos.

Dem Entgegen steht das Gefühl vieler junger Menschen, die eine prae-europäische Ordnung weder kennen noch wollen, sondern für die eine ehemals große Vision heute schlichtweg Alltag ist: Die europäische Vereinigung. Doch zugleich wollen und müssen wir uns fragen, ob wir als nachfolgende Generation auch bereit sind, für eine europäische Gemeinschaft zu streiten und sie politisch zu sichern. Gleichsam stellt sich die Frage, ob und wie bestehende Strukturen der Europäischen Union verbesserungsfähig sind.

Darüber wollen wir als Gießener Schülerschaft diskutieren und laden dazu interessierte Klassen und Kurse sowie Einzelteilnehmer/innen in den großen Saal der Kongresshalle ein, um zunächst europäische Realität anhand zweier Vorträge zu erfahren. So freuen wir uns, zunächst den Vizechef des Bundeskanzleramtes, Herrn Staatsminister bei der Bundeskanzlerin Prof. Dr. Helge Braun, MdB begrüßen zu dürfen. Wie unser Redner als „Merkels Flüchtlingskrisenterminator“ (DIE ZEIT) die europäische Zusammenarbeit erlebt hat, wird uns Prof. Braun vortragen, sowie auch die Visionen der Kanzlerin für ein Europa der Zukunft näherbringen. Einen Perspektivwechsel gehen wir anschließend mit einer Podiumsrunde ein, in der nicht nur Pulse of Europa über die Bewegung und ihre Ziele sprechen wird, sondern auch der einflussreiche Europaabgeordnete Udo Bullmann, Vizechef der S&D-Fraktion (Sozialdemokratien) im Europäischen Parlament und Nachfolger von Martin Schulz also Parteibeauftragter der SPD für Europa, spannende Einblicke in Brüsseler Abläufe geben wird.

Darauf folgt die rotierende Diskussion an moderierten Gruppentischen zu speziellen Fragestellungen der Europapolitik (unten stehend). Final werden diese Ergebnisse in Ausschnitten vorgestellt.

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
FÜR DIE TEILNAHME IST EINE KOSTENFREIE ANMELDUNG ERFORDERLICH:
http://anmeldung.europadebatte.ssr-giessen.de
oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

ABLAUFPLAN:

– Eröffnung und Einführung durch die Moderation
– Grußwort des Stadtschülerrates
– Grußwort der Schuldezernentin
– Rede Herrn Staatsminister bei der Bundeskanzlerin
– Podiumsdebatte mit Vertretern des Europäisches Parlaments und von „Pulse of Europe“
– Erläuterung Debattenprinzip durch die Moderation
– Rotierende Gruppendiskussionen aller Teilnehmer zu europäischer Zukunft
– Kaffeepause
– Fortsetzung der Debattenrunden
– Ergebnisvorstellung durch die einzelnen Tischmoderatoren
– Abschluss

THEMEN DER GRUPPENTISCHE:

– Halten wir die EU zusammen? Zwischen Führung und Regentschaft
– Deutscher oder Europäer? Wie integriert wir sind?
– Europas Wirtschaft: Gewinner treffen auf Verlierer?
– Nationalismus VS Integration – Müssen wir Europa verteidigen?
– Endstation Lambedusa? Europas Umgang mit Flüchtlingen
– Regulierungswut Brüssels? Europäische Institution und ihre Normen
– #freeInterrail – wie der Funke wieder überspringen kann
– Die neuen Verteidiger der liberalen Welt? – Europas Außenpolitik

ORGANISATIONSBÜRO:

Stadtschülerrat Gießen
Planungsstab Europadebatte
Georg-Schlosser-Str. 16
Telefon: 0641 306 -3167
Telefax: 0641 306 -3168
E-Mail direkt: europadebatte@ssr-giessen.de

„Gute Bedingungen für verantwortungsvolle Aufgabe geschaffen“

EINWEIHUNG Sanierte Räume für Stadt- und Landesschülervertretung übergeben

GIESSEN – (kalg). Über sanierte Räume freuen sich die Landesschülervertretung Hessen und der Stadtschülerrat Gießen. Gestern war die feierliche Eröffnung. Das Büro der Landesschülervertretung ist zwar bereits seit 2008 in der alten Aliceschule, doch waren die Räumlichkeiten in keinem guten Zustand gewesen. Auch der Stadtschülerrat hat hier seine Geschäftsstelle. \“Wir haben uns dann entschieden, die Räume der Landesschülervertretung zu sanieren und auch den Raum des Stadtschülerrats Gießen zu renovieren, um gute Arbeitsbedingungen zu schaffen\“, verdeutlichte Stadträtin Astrid Eibelshäuser. \“Denn Schülervertretungen haben eine große Bedeutung für die politische Bildung und demokratische Entwicklung an Schulen.\“

Nach einer gemeinsamen Begehung mit Feststellung des Sanierungsbedarfs im Juli 2015 folgten noch viele weitere Schritte bis zur Fertigstellung der Räume. Insgesamt wurden fast 74 200 Euro in die Baumaßnahmen investiert. Das hessische Kultusministerium beteiligte sich mit 30 100 Euro an diesem Bauprojekt. Aus diesem Grund war auch Dr. Manuel Lösel, Staatssekretär des Hessischen Kultusministeriums, und weitere Vertreter des Ministeriums zu der Eröffnung erschienen, um sich ein Bild von den neuen Räumen zu machen. In seinem Grußwort betonte Lösel die Wichtigkeit der Landesschülervertretung – unter anderem bei Themen wie der Hausaufgabengestaltung oder wie in Zukunft eine Oberstufe sein soll – und bedankte sich bei den Schülervertretungen, dem Hochbauamt, den Schulleitungen, dem Staatlichen Schulamt und allen Instanzen, die an diesem Bau mitgeholfen haben. \“Ihr seid als Schülervertretungen am Puls der Zeit. Ihr könnt direkt sagen, was gut und was vielleicht auch schlecht läuft\“, so Lösel. \“Ich weiß, dass es viel Arbeit war, doch ich denke, sie hat sich gelohnt.\“

74200 Euro Kosten

Auch der Landesschülersprecher André Ponzi bedankte sich sehr für die gute Zusammenarbeit und betonte, dass die Jugendlichen sich freuten, nun geeignete Räumlichkeiten zu haben, um politisch aktiv zu sein, Verantwortung zu übernehmen und die Interessen der Schüler zu vertreten.

Anschließend zeigten er und der Stadtschulsprecher Johannes Bock zusammen mit den anderen Vertretern des Landeschülerrates und des Stadtschülerrates stolz den Gästen die Räumlichkeiten. Hierbei überreichte der Staatssekretär Lösel als Geschenk einen Bilderrahmen, der künftig mit einem Foto das Büro schmücken soll. So sahen sich alle Vertreter aus Bildung und Politik in den Räumen genauer um und konnten bei Kaffee und Kuchen noch gesellig beisammen sein.

_____________________________________________________________________
Den Artikel finden Sie auch auf der Website des Gießener Anzeigers:
http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/gute-bedingungen-fuerverantwortungsvolle-aufgabe_17738250.htm
_____________________________________________________________________

„RMV segnet das neue Schülerticket ab. Gießens Stadtschülerrat begrüßt“

Für einen Euro pro Tag durch ganz Hessen fahren – ab August soll das für Kinder und Jugendliche möglich sein. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat das neue Schülerticket abgesegnet. Das Angebot erntet beim Gießener Stadtschülerrat vor allem Zustimmung.
Das Schülerticket sei ein „echter Meilenstein der Nahmobilität“, erklärt Stadtschulsprecher Johannes Bock. Schüler seien sehr oft auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, „sei es auf dem Weg in die Schule, das Training oder zu Freunden“. Bislang hätten sie dann teure Tickets kaufen müssen. Eine Dauerkarte für weitere Strecken als den Heimatort nehme schnell „viele Hundert Euro“ in Anspruch. Eine Reise zum Einkaufen in Frankfurt zum Beispiel koste Gießener Schüler bisher über 30 Euro, rechnet Bock vor. Damit könne „die Fahrt unter Umständen teurer als der Einkauf“ sein.

Seit Jahren haben sich Gießener Schülervertreter auf politischer Ebene für das neue Schülerticket eingesetzt. Vize-Stadtschulsprecher Luca Manns war längere Zeit als Koordinator der Landesschulsprecherin für Parlament und Regierung in Wiesbaden tätig und war dort an der Planung und Entscheidung im Verkehrsministerium maßgeblich beteiligt. Auch Matthias Samson, Staatssekretär im Verkehrsministerium, würdigte die Verdienste Manns. „Dessen „Unterstützung war und ist wichtig für das Schülerticket in Hessen.“

„Meilenstein der Mobilität“

Die frühere hessische Landesschulsprecherin und Gießenerin Fevzije Zeneli berichtet: „Im Rahmen meiner beiden Amtsperioden von 2013 bis 2015 haben wir das Thema erstmals auf die Tagesordnung der Landesschülervertretung gesetzt.“ Intern sei die Entscheidung für das Schülerticket bis heute umstritten, weil eine Minderheit stets ein komplett kostenfreies Ticket gefordert habe. Gießens Stadtschülerrat vertritt über 16 000 Kinder und Jugendliche.

_____________________________________________________________________
Den Artikel finden Sie auch auf der Website der Gießener Allgemeinen:
http://giessener-allgemeine.de/regional/stadtgiessen/art71,222749
_____________________________________________________________________